Rehasportler – Die Fitnesskunden der Zukunft

Der Aufbau einer Stammkundschaft sichert oftmals das Überleben eines Unternehmens oder macht dieses zumindest bedeutend einfacher. Doch die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden verändern sich stetig, sodass nur durch eine regelmäßige Adaption der eigenen Produkte und Leistungen das Fortbestehen des Kundenstamms gewährleistet werden kann. Dabei werden diese einerseits von aktuellen Trends und Entwicklungen beeinflusst, andererseits spielt das Alter des Konsumenten eine wichtige Rolle. Letzteres hat zur Folge, dass Unternehmen, insbesondere im Sport- und Fitnessbereich, in Zukunft eine Überarbeitung der momentanen Leistungen vornehmen sollten.

Demographischer Wandel und Chancen

Seit Jahren verhält sich das Wachstum der deutschen Bevölkerung rückläufig. Laut Definition altert eine Gesellschaft dann, wenn die Lebenserwartung steigt, bei gleichzeitig sinkender Geburtenrate. Daraus resultiert ein zunehmender Anteil der älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung. Ausgedrückt wird dieses Verhältnis durch den sogenannten Altenquotienten. Er veranschaulicht das Verhältnis von Rentnern zu Erwerbstätigen. Momentan liegt dieser Quotient bei 34,1, doch bereits im Jahre 2025 wird er auf 41 angestiegen sein und Hochrechnungen zu Folge 2050 auf 56 bis 60 in die Höhe schießen. Die folgende Graphik zeigt die Anzahl der in Deutschland lebenden Menschen nach Altersgruppen geordnet.

Agentursport Plus

Zu erkennen ist ein stetiges Wachstum der älteren Bevölkerungsgruppen, das auf die geburtenstarken Jahrgänge zwischen 1955 und 1969 zurückzuführen ist. Doch was genau bedeutet diese Entwicklung für Anbieter sportlicher Tätigkeiten?

1. Geburt einer neuen Zielgruppe

Es entsteht eine neue Zielgruppe, die in dieser Form bisher nicht existiert hat. Ungleich der heutigen älteren Menschen besitzen sie ein gewisses Grundmaß an Internetaffinität, sodass Werbung abseits der klassischen Werbekanäle vertrieben werden sollte, um sicherstellen zu können, dass keine Senkung des Bekanntheitsgrades auf Grund veralteter Marketingmethoden die Existenz des Unternehmens gefährdet. Darüber hinaus kennzeichnet ein Gesundheitsbewusstsein den täglichen Ablauf und insbesondere die Wahl der sportlichen Aktivitäten. Schlussfolgernd bedeutet das, ein Augenmerk auf gesundheitsfördernde Übungen und Ausführungen zu legen. Nicht zu vergessen die hohe Anzahl an Menschen, die dieser Zielgruppe zuzuordnen sind. Daraus resultiert wachsende Nachfrage.

2. Wachsende Nachfrage

Angebot und Nachfrage kennzeichnen seit jeher das Wesen freier Marktwirtschaft. Zumeist liegt ein größeres Angebot vor, als Nachfrage besteht. In diesem Fall jedoch verhält es sich genau umgekehrt. Nach und nach wird die Nachfrage nach Rehasport steigen und steigen, da Sport zu treiben wissenschaftlich bewiesen die Gesundheit fördert und schon jetzt von Krankenkassen subventioniert wird: die Anzahl der Anfragen wird die bereitstehenden Leistungen bei weitem übersteigen. Dieser Zustand wird zweifellos Trittbrettfahrer auf den Plan rufen, die durch schnelle Eröffnungen von Rehasportangeboten versuchen Profit zu schlagen. Stellen Sie sich nun die Frage, was Sie dagegen tun können?

Lösung: Das eigene Rehasportangebot schaffen

Die Lösung ist so simpel wie genial: handeln Sie noch heute! Durch die Entwicklung eines Rehasportangebotes ohne Zeitdruck können Sie es sich erlauben, das Angebot bis ins kleinste Detail perfekt auszuarbeiten und auf die Kundschaft abzustimmen. Ist die Basis gelegt, können Sie mit der Bewerbung Ihres Rehasportstudios beginnen und haben genug Zeit, sich als seriöser und kompetenter Anbieter zu etablieren. Voranstehende Maßnahmen werden Ihnen dabei helfen, zum Zeitpunkt der neuen Zielgruppenentstehung sich bereits einen Namen in der Branche gemacht und ein Netzwerk aufgebaut zu haben, sodass Sie ideal vorbereitet in die Zukunft starten können.